Deutsches Musikfest in Osnabrück war ein toller Erfolg

Osnabrück. Am Ende dieser vier Tage war hoher Besuch zu Gast. Sie haben „zusammen gefeiert, musiziert und gefachsimpelt. Das Fest zeigt wie viel Musik bewirken kann für Kopf, Herz und Bauch, und sie hilft soziale und kulturelle Grenzen zu überwinden.“ Das waren die Worte von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf der Abschlussveranstaltung des 6. Deutschen Musikfestes (DMF). Es fand vom 30.05.19 – 02.06.19 in Osnabrück statt.

Mehr als dreihundert Musikvereinigungen aus dem In- und Ausland mit ca. 15.000 Musikerinnen und Musikern konnte die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) in der Friedensstadt begrüßen. Steinmeier schlug zwar durchaus ernstere Töne an. Heute werde „der Ton in der Gesellschaft rauer.“ Deshalb sei es in diesen Zeiten so wichtig, „sich an die Tugenden der Orchestermusik, das Zusammenspiel und das Miteinander zu erinnern.“ Das war zweifellos gelungen. An diesen vier sonnigen Tagen mit langen, lauen Abenden war nämlich die ganze Stadt erfüllt von Musik. Die mehr als 450 Veranstaltungen zeigten die Vielfalt der Blas- und Spielleutemusik. Für unsere Leser wollen wir einige Höhepunkte aus diesem vielfältigen Programm vorstellen. Mehr Informationen finden Sie übrigens unter www.deutsches-musikfest.de

Deutsche Meisterschaft und Wertungsspiele

Deutsche Meisterschaft Spielleute (© BDMV|Brunhilde Koritkowski)

Bereits zum fünften Mal trugen die Spielleute in der BDMV ihre Deutsche Meisterschaft aus. Dabei ist die Wettbewerbsordnung für Außenstehende nicht so einfach zu verstehen: Verschiedene Besetzungsformen und Orchestergrößen, Musizieren oder Marschieren, oder beides zusammen – für alles gibt es die passende Wertung. Das Regelwerk ist so komplex wie die verschiedenen Schlaginstrumente oder Flötentypen, die in der Halle zu sehen und zu hören waren. Die jeweilige Jury und das zahlreiche Publikum, darunter viele mitgereiste Schlachtenbummler und natürlich auch die Mitbewerber, mussten die Ohren stellenweise sehr genau spitzen, wenn Bassflöte oder Marimbafon leiser spielten als die Lüftungsanlage blies. Neben der Deutschen Meisterschaft fanden auch diverse Wertungsspiele statt. Die Ergebnisse der NRW-Vereine finden Sie in der nebenstehenden Tabelle. Die hohe Konzentration vor dem Auftritt wich nach den beiden Wertungsstücken einer großen Entspannung und dem Stolz über das Gelungene. So war es wieder zu sehen: Jung und Alt, Frau und Mann, Groß und Klein: Das Teamwork ist großartig – Musik ist einfach das Hobby für alle!

 

Drum Battle

Drum-Battle (© BDMV|Ralf Merz)

Über zweitausend Zuhörer waren begeisterte Gäste beim Drum Battle auf dem Domvorplatz. Dort treten im K.-o.-System die Teilnehmer gegeneinander an, um mit Percussion-Höchstleistungen und Choreografien gegeneinander zu „kämpfen“. Trommeln um die Wette bis der Beste als Sieger übrig bleibt, so lautet das Motto. Als Sieger des Drum Battles konnte sich im Finale die Gruppe Spirit of 52 durchsetzen.

 

 

 

 

70 Jahre Grundgesetz – Eine deutsche Geschichte
Unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling sorgte das Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg für ein wundervolles Konzerterlebnis in der Osnabrückhalle. Unter dem Motto „Update – eine Klassik für sich!“ erklangen deutsche und internationale Klassiker sowie aktuelle Neuerscheinungen symphonischer Bläsermusik. Mit der neuen Komposition „70 Jahre Grundgesetz – Eine Deutsche Geschichte“ von Guido Rennert, dem orchestereigenen Komponisten, schuf das Musikkorps der Bundeswehr einen direkten Bezug zu unserer demokratischen Gesellschaft. Musik wurde so zum Botschafter von Werten: für ein Leben in Frieden und Freiheit, welches wir hoffentlich noch viele weitere Jahrzehnte gemeinsam verbringen werden. Dieses Konzert auf höchstem musikalischem Niveau kann man nicht beschreiben, man muss es erlebt und gefühlt haben. Es war vielfältig und abwechslungsreich, zugleich unglaublich und sehr bewegend.

Internationaler Dirigentenwettbewerb

Internationaler Dirigentenwettbewerb (© BDMV|Wolfgang Rössler)

Erstmals wurde bei einem Deutschen Musikfest ein internationaler Dirigentenwettbewerb ausgetragen. In Kooperation mit der CISM, der Confédération Internationale des Sociétés Musicales, wurde der Wettbewerb ausgelobt. Nach vier Vorausscheiden erreichten die Dirigentin Sophie Sze-Ki Mok aus Hongkong, Marvin Stutz aus Karlsruhe und Julio Domingo Escamilla aus Spanien die Finalrunde.

Die jungen Dirigenten hatten im Finale Gelegenheit, im Theater Osnabrück mit dem Polizeiorchester Bayern eigene Akzente mit ihrer Interpretation der Auftragskomposition „Hope“ in Anwesenheit des Komponisten Hubert Hoche zu setzen.

 

 

 

DBJ-Infogespräch
Die Deutsche Bläserjugend steht für Vielfalt und Innovation. Wie das praktisch aussehen kann, zeigte sie bei verschiedenen Veranstaltungen auf der Bühne am Markt. Sie ermöglichten den Blick hinter die Vereinskulissen oder diskutierten zum Thema „Musik? Ganz praktisch in allen Lebenslagen!“ Die Gespräche wurden bei Facebook und Instagram live übertragen; woraufhin auch Fragen über die sozialen Netzwerke an die Musiker gestellt wurden.

Galakonzerte

Galakonzert der Bläserphilharmonie Niedersachen (© BDMV|Ralf Drossner)

Viele Gala- und Kirchenkonzerte, sowohl einiger Landesorchester als auch von Profiorchestern wurden dem Publikum geboten. Auch das Landesspielleute-Korps NRW begeisterte in einem Kirchenkonzert (s. Bericht unter Volksmusikerbund NRW).

Als besonderen Service des Pressebüros der BDMV für das Deutsche Musikfest bieten wir Ihnen eine Bilddatenbank an, auf der Sie jeweils Pressebilder herunterladen können, die Sie ausschließlich privat verwenden. Unter https://t1p.de/DMF2019 finden Sie unsere Bilddatenbank (Zur Beachtung: Alle Bildrechte ©BDMV 2019)

Dieses Deutsche Musikfest wird in die Geschichte eingehen als Fest neuer Veranstaltungen und Formate. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses tollen Festes beigetragen haben.

 

Presseteam Deutsches Musikfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.